Erlebnisberichte.

06.-08.09.2019

3-tägige Männerchorreise nach Dresden

Am Freitagmorgen früh, fuhren wir von Detligen an den Flughafen Zürich. Um zehn nach sieben hob dann unser Flieger bei Regen in Richtung Deutschland ab. Um acht landeten wir bereits bei schönem Wetter in Dresden. Vom Flughafen ging es mit der Eisenbahn in die Innenstadt. Von dort gelangten wir nach einem kurzen Fussmarsch durch die Dresdner Fussgängerzone, zu unserem Hotel, Holiday Inn Express. Sogleich machten wir einen ersten Erkundungsmarsch in die schöne Altstadt. An bester Lage genehmigten wir uns, ein deftiges Frühstück beim Altmarkt.

Mit dem klimatisierten Reisecar, samt Stadtführerin, wurden wir nach dem Mittag dann direkt beim Hotel abgeholt und konnten so gemütlich und bequem, einige typische Sehenswürdigkeiten Dresdens betrachten. Von unserer Reiseleiterin Kerstin, erfuhren wir viel über die geschichtsträchtige Stadt.

In Dresden wurde u.a. das Mundwasser, der Büstenhalter, die Milchschokolade, der Bierdeckel und weitere nützliche Dinge erfunden. Beim zweiten Teil der Führung waren wir dann zu Fuss in der Altstadt unterwegs, wo wir zum berühmten Zwinger gelangten. Unter der Laube zum Innengarten, sangen wir zum Abschied und als Dank, der Kerstin, ein Ständchen, was bei ihr und einigen Touristen gut ankam. Die gemauerte Laube tat einiges zum guten Klang bei.

Später am Abend, nahmen wir in einem feinen Szenenlokal, der «Museumsgastronomie Dresden 1900» unser Nachtessen, ein. Das spezielle dort war sicher, die sich im Innern befindende Strassenbahn. Auf Bitten, unserer charmanten Bewirterin, sangen wir ein kleines Ständchen zum Abschied.

Am Samstag stand als erstes eine Messe in der ehrwürdigen Frauenkirche an. Dabei erfuhren wir, wie es zum Wiederaufbau (erst in den 90er Jahren) kam und dass der Sohn eines englischen Bomberpiloten aus dem 2. Weltkrieg, das Kuppelkreuz, welches als Zeichen der Versöhnung von den Britten gespendet und für Hoffnung und Frieden steht, schmiedete. Am Nachmittag besuchten wir die weltberühmte und wunderschöne Semperoper. Nach dem Bestaunen der meisterhaften architektonischen Kompositionen und dem prächtigen Opernsaal, durften wir am Schluss wiederum ein Lied singen. Später unternahmen einige von uns spontan eine lustige und interessante, auch sicher mal etwas andere Stadtführung mit dem Segway. Geführt von einem Dresdner-Stadtoriginal, dem Torsten, machten wir auf den Dingern die Stadt unsicher. Das elektrische Gefährt auf zwei Rädern, war zu Beginn noch etwas gewöhnungsbedürftig und durfte auch erst nach einer Theorie- und Videoeinführung, bestiegen und ausprobiert werden. Das Nachtessen, wiederum ein 3-Gang-Menü, nahmen wir in einem gemütlichen Bierhaus, dem „Altmarktkeller“ ein. Am Sonntag rundete dann eine gemütliche Elben-Flussfahrt auf einem Dampfer der „Sächsischen Dampfschifffahrt“ bis zum „blauen Wunder“ und wieder zurück, unsere Reise ab. Entspannt wurden wir vom Car beim Hotel abgeholt und zum Flughafen chauffiert. Da unser Flugzeug etwas Verspätung hatte, blieb noch mehr als genügend Zeit zum verpflegen und das eine oder andere Präsent im Duty-free-Shop zu kaufen. Müde aber glücklich und zufrieden über das erlebte und mit vielen interessanten Eindrücken beladen, trafen wir etwas nach Mitternacht wieder in Detligen ein.

 

07.07.2019

Sommernachtsplausch

Somernachtsplausch=Beginn Sommerferienzeit begrüssten wir ganz viele Besucher zum absolut legendären, mega leckeren Risottoessen. Die zahlreich erschienen Besucher genossen einen herrlichen, gemütlichen Sommerabend. Dem grossen, sehr erfreulichen Ansturm, konnte wir nur Dank durch eine hervorragende Meisterleistung unserer top Spitzenküchenequipe, gerecht werden. Als besondere Gäste beehrte uns die Musikgesellschaft Detligen, welche wir anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens eingeladen hatten und von unserem Präsidenten persönlich betreut wurde. Nach der genüsslichen Verköstigung konnten sich die zahlreichen Gäste wiederum an unserer Bar, bei leckeren Drinks, kühlem Bier und Snacks, vergnügen.

 

05.04.2019

Treberwurstessen

Wiederum fanden wir uns  in der Rebhalde bei Gehri Ruedi und Elisabeth, zum leckeren, gemütlichen (bis gnue) Treberwurstessen ein. Danke Thomas K. für die Organisation und unserem Chauffeur Jimu, welcher alle nach einem geselligen, fröhlichen Abend, wieder wohlbehalten in Detligen ablieferte. 

 

08.09.2018

Männerchorreise

Bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen starteten wir unsere Männerchorreise Richtung Jura. Im Restaurant-Auberge de la Tène gabs es den 1. Halt und wir konnten am Neuenburgersee ein Kaffee mit Gipeli geniessen. Schon bald drängte uns unser Reiseleiter Simon Jost zum Weiterreisen, da in den Asphaltminen in Travers eine Besichtigung anstand. Pünktlich starteten wir mit Helm auf dem Kopf zur Besichtigung der 100 Kilometer Stollenanlage auf mehreren Etagen. Wir begnügten uns dann mit einem Besichtigungsrundgang von 1000 Metern. „Im Jahre 1711 wurden bei La Presta im Val-de-Travers Asphaltvorkommen entdeckt, die bis 1812 nur spärlich und hauptsächlich im medizinischen Bereich genutzt wurden. Ab 1873 bis 1986 folgte dann der industrielle Abbau des Asphalts. Dafür wurden 100 Kilometer Stollen auf mehreren Etagen in den Fels geschlagen.“ Zum Mittagessen gab es im Café des Mines den feinen Asphaltschinken mit Kartoffelgratin, Salat und zum Dessert ein Soufflé glacé à l‘Absinthe. Am Nachmittag starteten wir mit dem Car Richtung Creux-du-Van. Bei atemberaubenden Ausblick, wo die sanfte Juralandschaft plötzlich in senkrecht abfallende Felswände übergeht, wanderten wir der Krete entlang. Zwischendurch erschallten wir die Creux-du-Van mit unserem Lied „Ei du Mädchen vom Lande“. Wir bogen dann rechts ab durch die Weiden zum Restaurant Les Grandes Fauconnières. Zwei Männerchorkollegen haben dort Ihre „Guschtis“ zur Weide. Gemütlich genossen einige ein weiteres Dessert und andere frönten sich dem feinen Neuenburger Chasselas. Dank an Simon Jost für das Organisieren der schönen Reise ins Neuenburgerland, es war ein schöner Erlebnistag. tk

 

07.07.2018

Sommernachtsplausch

Zu Beginn der Sommerferien durften wir wiederum zahlreiche Besucher zum legendären, leckeren Risottoessen begrüssen. Die Besucher genossen einen schönen, herrlichen, gemütlichen Sommerabend. Als besondere Gäste beehrte uns der Männerchor Radelfingen mit  Begleitung, welchen wir anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens eingeladen hatten und von unserem Präsidenten persönlich betreut wurde. Nach der genüsslichen Verköstigung konnte man sich an unserer Bar, bei feinen Drinks und kühlem Bier,  den WM-Knaller Russland:Kroatien (3-4 n.P.) zu Gemüte führen und den Abend ausklingen lassen.

 

03.05.2018

Maibummel

Bei etwas trübem Wetter starteten wir von Detligen aus unseren diesjährigen Maibummel. Die Wanderung führte uns durch den schönen von Fichten bewachsenen Seiebergwald nach Säriswil ins Restaurant Rössli. Nach einem überraschenden und wunderschönen Ständchen (Danke dem Jodelduett AMATO, Marina und Adrian) wurden wir durch unser neues Passivmitglied Fritz Kaufmann und seinem Team, mit einem feinen, schmackhaften Nachtessen verwöhnt.

 

22.02.2018

Treberwurstessen

Nach den diesjährigen Konzert & Theaterauftritten fanden wir uns am Donnerstag anstelle des Singens im Gemeindesaal, in Lobsigen in der Rebhalde bei Gehri Ruedi und Elisabeth, zum leckeren,  ja fast schon traditionellen Treberwurstessen ein. Wir durften einen geselligen, feuchtfröhlichen Abend verbringen und danken unserem Chauffeur, welcher uns alle wohlbehalten wieder nachhause fuhr. 

 

13./14.01.2018

Skiweekend Leukerbad

Bei traumhaften Wetter und besten Pistenbedingungen, durften wir traditionsgemäss unser MC-Skiweekend im Leukerbad geniessen. Ob rasante Pistenfahrten oder erholsames Baden im warmen Quellenwasser, es hatte für jeden etwas dabei. Bei feinen Walliser Köstlichkeiten konnten wir uns wieder stärken. Nach dem Nachtessen wurde das Nachtleben von Leukerbad erkundet. Die Heimfahrt zog sich wegen eines Lokomotivenbrandes noch etwas in die Länge. Beim Warten in Goppenstein, verkürzte uns jedoch ein fressender Steinbock, welcher sich nicht aus der Ruhe bringen liess, etwas die Zeit.